Dacia-Club.eu

  
Renault - Dacia - Pressemitteilungen
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
 
   Dacia Club Forum Foren-Übersicht -> Dacia News
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Autor Nachricht
Peter



Anmeldedatum: 12.02.2008
Beiträge: 527
Modell: Logan MCV 1,4 Basic, Marineblau

Beitrag Verfasst am: 05.01.2011, 16:50     Titel: Renault - Dacia - Pressemitteilungen  
Hallo Leute,

wieder mal neue Informationen von der Renault-Pressestelle:

Zitat:
RENAULT JAHRES-PRESSEKONFERENZ 2011
RENAULT GEWINNT MARKTANTEIL
Renault hat auf dem deutschen Markt im Jahr 2010 deutlich besser abgeschnitten als der Wettbewerb. Der Marktanteil der Marke wuchs auf 4,2 Prozent (Vorjahr 3,9 Prozent). „Damit haben wir einen klaren Umbruch geschafft und sind auf gutem Kurs im Rahmen der Wachstumsstrategie ‚Renault Mission 6 Prozent’“, erläuterte Achim Schaible, Vorstandsvorsitzender der Renault Deutschland AG, anlässlich der Renault Jahres-Pressekonferenz 2011 in Düsseldorf. Mit 1,3 Prozent Marktanteil lag auch die Marke Dacia auf einem stabilen Niveau. Mit den beiden Marken Renault und Dacia verkaufte die Renault Deutschland AG im Jahr 2010 insgesamt 171.308 Pkw und leichte Nutzfahrzeuge und erzielte einen Marktanteil von 5,5 Prozent. Damit belegte das Unternehmen zum 20. Mal hintereinander die Position als stärkster ausländischer Automobilhersteller.
Schaible zeigte sich mit der Entwicklung des Unternehmens im Jahr 2010 sehr zufrieden: „Es war ein gutes Jahr für uns. Die Marke Renault ist auf dem deutschen Markt der Gewinner unter den Generalisten.“ In einem rückläufigen Gesamtmarkt erreichte die Marke Renault 130.864 Zulassungen (Pkw und leichte Nutzfahrzeuge) nach 155.092 Einheiten im Jahr 2009. Der Marktanteil wuchs von 3,9 Prozent auf 4,2 Prozent. Auch im reinen Pkw-Markt legte der Marktanteil von 3,76 auf 4 Prozent zu. Überaus positiv entwickelten sich die leichten Nutzfahrzeuge des französischen Herstellers. Die Zulassungen stiegen um mehr als 25 Prozent auf 14.918 Einheiten (Vorjahr: 11.873 Zulassungen). Der Marktanteil wuchs auf 7,4 Prozent (Vorjahr: 6,8 Prozent).
Klare Strategie und gute Autos
Renault sieht sich mit dem Ergebnis des Jahres 2010 klar auf Kurs der Strategie „Mission 6 Prozent“. „Mit der Renault Mission 6 Prozent haben wir die Weichen für Wachstum von Renault in den nächsten Jahren gestellt. Erklärtes Ziel beim Start vor einem Jahr war es, den Trend beim Marktanteil umzukehren. Das haben wir in 2010 geschafft,“ so Achim Schaible. Als wichtigsten Erfolgsfaktor für die gute Entwicklung wertet er die moderne und breit aufgestellte Modellpalette mit etablierten und neu eingeführten Fahrzeugen.
Verkaufsstärkstes Pkw-Modell der Marke auf dem deutschen Markt war im Jahr 2010 der Mégane mit 27.563 Zulassungen. Auf Platz zwei landete der Clio mit 23.278 Verkäufen vor dem Scénic, der 22.661 Zulassungen erreichte. Auch die leichten Nutzfahrzeuge kommen weiter hervorragend beim deutschen Kunden an. So startete der Anfang 2010 eingeführte neue Master erfolgreich mit 2.492 Zulassungen. Der neue Transporter setzt neue Maßstäbe im Segment 2,8 bis 4,5 Tonnen und siegte souverän bei der Wahl zum KEP-Transporter des Jahres in der Importklasse.
Hervorragende Qualität von Produkt und Service
Ungebrochen positiv entwickelt sich die Renault Qualität von Produkt und Service. Schaible: „Wir haben viel hinter den Kulissen gearbeitet, um die Qualität nachhaltig zu verbessern.“ So gehörten die Renault Modelle auch im Jahr 2010 zu den zuverlässigsten Fahrzeugen im Rahmen der ADAC Pannenstatistik. Hervorragend entwickelte sich auch die Qualität im Kundendienst: Die Renault Betriebe erhielten im Werkstättentest 2010 von Stiftung Warentest und dem ADAC das höchste Prädikat „sehr gut“. „Jetzt ernten wir die Früchte unserer Arbeit der letzten Jahre“, unterstrich der Renault Deutschland-Chef.
Starke Leistung im gewerblichen Markt
Eine überaus starke Leistung zeigte Renault im Jahr 2010 im gewerblichen Markt. Hier verkaufte die Marke rund 50 Prozent mehr Pkw und 20 Prozent mehr Nutzfahrzeuge als im Vorjahr und steigerte den Marktanteil auf 4,9 Prozent (2009: 4,0 Prozent). Dabei konnte Renault eine Reihe prominenter Neukunden gewinnen, unter anderem die Deutsche Telekom, die Deutsche Bahn und den Deutschen Zoll. Das Unternehmen wertet die gute Entwicklung als das Ergebnis deutlich verstärkter Aktivitäten von Hersteller und Handel. So etablierte Renault sogenannte PRO+-Business Center im Handel, die spezialisierte Dienstleistungen für Firmenkunden anbieten. Auch die Einstellung neuer Verkäufer und neue Formen der Kundenansprache machten sich bezahlt.
Dacia bei über 1 Prozent Marktanteil etabliert
Mit 1,3 Prozent Marktanteil entwickelte sich auch die Marke Dacia im Jahr 2010 weiterhin erfolgreich. Dacia erreichte insgesamt 40.444 Verkäufe (Pkw und leichte Nutzfahrzeuge). Achim Schaible zeigt sich mit dem Abschneiden hoch zufrieden: „Es war völlig klar, dass Dacia das durch die Umweltprämie massiv beeinflusste Ergebnis aus dem Jahr 2009 nicht wiederholen konnte. Blendet man dieses absolute Ausnahmejahr 2009 aus, so sehen wir bei Dacia einen sehr stabilen Trend nach oben. Wir haben die Marke bei deutlich über 1 Prozent Marktanteil etabliert.“
Im Jahr 2010 baute das Unternehmen die Dacia Modellpalette weiter aus. Der neue Kompakt-SUV Duster erreichte aus dem Stand heraus 11.609 Verkäufe und damit Platz eins im Segment der kleinen SUV. Als Newcomer gewann der Duster zudem auf Anhieb den Titel „Wertmeister“, einen von Auto Bild und Eurotax Schwacke ausgerufenen Wettbewerb für die Wertstabilität von Fahrzeugen. Ebenso wie der Logan MCV und der Sandero fuhr auch der Duster in seinem Segment einen klaren Sieg ein.
Auch in weiteren Umfragen bestätigte sich der gute Ruf der rumänischen Marke. So erreichte Dacia im Rahmen des renommierten J.D. Power Report einen herausragenden zweiten Platz. Über 83 Prozent der Befragten zeigten sich rundum zufrieden mit ihrem Fahrzeug. Auch das Abschneiden im Rahmen der ADAC Pannenstatistik überzeugte: Jedes erfasste Dacia Modell erhielt das höchste Prädikat: Doppel-Plus in Grün. Schließlich siegte die Marke auch im Rahmen des Qualitätsreports der Auto Zeitung: In allen drei Wertungskapiteln – Zufriedenheit, Einsatzsicherheit und Pannensicherheit – lag Dacia auf Platz eins.

2011: Stabile Entwicklung von Unternehmen und Marken
Im Jahr 2011 will das Unternehmen die gute Entwicklung der Marken Renault und Dacia weiter verstärken. „Wir wollen wachsen“, betonte Schaible. Für den Gesamtmarkt rechnet Renault mit ca. 3,1 Millionen Pkw und 215.000 leichten Nutzfahrzeugen. In diesem Umfeld setzt das Unternehmen auf Stabilität: „Wir wollen unsere Position solide und Schritt für Schritt weiter verbessern. Die ‚Renault Mission 6 Prozent’ steht unverändert im Zentrum aller Aktivitäten. Alle arbeiten für das Ziel, im Jahr 2015 einen Renault Marktanteil von 6 Prozent zu erzielen.“
Für das Jahr 2011 strebt Renault einen Marktanteil von 4,5 Prozent an. Der Dacia Marktanteil soll wieder bei 1,3 Prozent liegen. Damit will das Unternehmen auch zum 21. Mal in Folge stärkster ausländischer Automobilhersteller bleiben.
Auf Seiten der Modellpalette konzentriert sich der französische Hersteller neben den beiden Neuheiten Latitude und Master in den Combi- und Bus-Varianten in den kommenden Monaten auf eine Reihe von attraktiven Sondermodellen im Klein- und Kompaktwagensegment. Daneben erwartet Renault auch besondere Impulse durch das Facelift des Laguna, der mit frischem Gesicht und deutlich gesenkten Verbräuchen punkten soll. Auch die 2010 eingeleitete Offensive im gewerblichen Markt wird weiter fortgesetzt.
Ein aus unternehmensstrategischer Sicht besonderes Highlight bringt Renault in der zweiten Jahreshälfte auf den deutschen Markt. Der Kangoo Rapid Z.E. ist das erste batteriebetriebene Elektroauto der Marke. „Der Kangoo Rapid Z.E. ist für Renault ein Meilenstein“, betont Achim Schaible. Gleichzeitig erfülle diese Strategie den neuen Renault Markenclaim „Drive the change“ deutlich mit Leben und bringe ihn überzeugend auf die Straße...

...PRW 01/11 • 05.01.2011



Ich habe mich entschlossen, diese Pressemitteilung von der Jahrespressekonferenz des Herrn Achim Schaible, Vorstandsvorsitzender der Renault Deutschland AG, hier im Forum zu veröffentlichen, obwohl ich von dem Herrn persönlich nicht sehr viel halte (Grund: er hat auf zwei an ihn persönlich gerichtete Nachrichten weder geantwortet noch - als Mindesthöflichkeit - deren Eingang bestätigt. Das ist nach meinem Empfinden eine Frage von Stil und Formen, der eine hat sie, der andere eben nicht).

Liebe Grüße aus dem Steigerwald, verbunden mit den besten Wünschen auf ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2011

Peter
_________________
Ich bin Franke. Danke!
Nach oben
HORST



Anmeldedatum: 22.06.2007
Beiträge: 2170
Modell: Dacia logan laureate 1.6 64 kw toreador rot

Beitrag Verfasst am: 06.01.2011, 15:23     Titel:  
hallo peter ,
danke für deinen bericht .
gruss horst
_________________
VIVA LA REVOLUTION !!!
HASTA LA VICTORIA SIEMPRE !!!
VENCEREMOS !!!
Nach oben
Peter



Anmeldedatum: 12.02.2008
Beiträge: 527
Modell: Logan MCV 1,4 Basic, Marineblau

Beitrag Verfasst am: 10.02.2011, 17:57     Titel:  
Neues von der Pressestelle:



Zitat:

NEUE INTERNATIONALE STRATEGIE
NEUER STRATEGIEPLAN „RENAULT 2016 - DRIVE THE CHANGE“ VERÖFFENTLICHT

Mit einem neuen strategischen Sechs-Jahres-Plan bereitet Renault sein zukünftiges Wachstum vor. Bereits bis zum Jahr 2013 plant das Unternehmen eine Steigerung seiner Verkaufszahlen auf drei Millionen Einheiten jährlich, eine operative Marge von fünf Prozent und einen positiven Free Cash Flow von zwei Milliarden Euro. Der Plan spiegelt den Markenclaim „Drive the Change“ wider, der nachhaltige Mobilität für breite Käuferschichten erschwinglich machen will.
Die Renault Gruppe wird an sieben Hebeln arbeiten, um die neuen Ziele zu erreichen. Dazu gehört, Innovationen weiter voran zu treiben, die Produktpalette und das Markenimage zu verstärken, das Vertriebsnetz weiter zu qualifizieren, die Ausgaben für Investitionen sowie Forschung und Entwicklung zu optimieren, die Kosten zu reduzieren und die Marktposition in Europa zu festigen sowie in den internationalen Märkten zu verbessern.
„Der Erfolg von „Renault 2016 – Drive the Change“ stützt sich auf den Einsatz aller Mitarbeiter von Renault, die die treibende Kraft des Unternehmens sind. Wir müssen die Zukunft heute vorbereiten, und es sind die Mitarbeiter, die mit ihrem täglichen Engagement das Unternehmen Renault von Morgen erarbeiten“, sagte Carlos Ghosn, Präsident und Chief Executive Officer von Renault. „Ein Unternehmen, das wettbewerbsfähig bleibt und die legitimen Ansprüche der Kunden, Mitarbeiter und Aktionäre erfüllt. Eine starke Marke Renault, die Benchmark im Hinblick auf Qualität und Service ist und die unsere Mitarbeiter mit Stolz erfüllt. Ein Unternehmen, das fest in Frankreich verwurzelt, aber überall in der Welt vertreten ist und nachhaltige Mobilität für alle ermöglicht. Und ein nachhaltig agierendes Unternehmen, das bereit ist, die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts bei Energieeffizienz und Umweltschonung anzunehmen“, so Carlos Ghosn weiter.
Renault hat die weltweite Wirtschaftskrise erfolgreich gemeistert, indem es sich von der Dominanz des europäischen Marktes und der Mégane Modellfamilie unabhängiger gemacht hat. Die Performance der Renault Gruppe basiert heute auch auf dem Verkaufserfolg der leichten Nutzfahrzeuge (hier ist Renault seit 13 Jahren Marktführer in Europa) und der kompakten Plattform M0 mit den Modellen Dacia Duster und Sandero. Außerdem hat Renault deutliche Fortschritte bei der Qualität erreicht: Die Garantiekosten gingen von 2006 bis 2010 um 57 Prozent zurück.
Diese Errungenschaften ermöglichen Renault anhaltendes Wachstum: Im Jahr 2013 will das Unternehmen mehr als 3 Millionen Fahrzeuge und einen operativen Free Cash Flow von mindestens 2 Milliarden Euro erreichen. Die operative Marge der Renault Gruppe sollte dann mehr als 5 Prozent des Umsatzes ausmachen.
Außerdem soll dem Aufsichtsrat eine neue Form der Dividendenausschüttung vorgeschlagen werden, die den Aktionären jedes Jahr bei der Jahreshauptversammlung zur Abstimmung vorgelegt wird. Das neue Modell ruht auf zwei Säulen: Die Dividenden verbundener Unternehmen werden regelmäßig im folgenden Jahr an die Renault Aktionäre ausgeschüttet. Darüber hinaus kann eine zusätzliche Dividende auf der Basis des Free Cash Flow der Automobilsparte ausgezahlt werden – abhängig vom gesamtwirtschaftlichen Umfeld und der Ertragslage von Renault.
Sieben Hebel, um die Ziele des neuen Plans zu erreichen

1. ) Innovationen für umweltverträglichere Fahrzeuge
Zusammen mit Allianz-Partner Nissan will Renault zum Marktführer bei der emissionsfreien Mobilität werden und als erster Automobilhersteller eine komplette Palette von erschwinglichen Pkw und leichten Nutzfahrzeugen mit Elektroantrieb anbieten. Bereits in diesem Jahr schlägt Renault mit dem Marktstart der drei batterie-elektrisch betriebenen Fahrzeuge Fluence Z.E., Kangoo Rapid Z.E. und Twizy ein neues Kapitel in der Unternehmensgeschichte auf. 2012 folgt mit dem ZOE ein weiteres Elektrofahrzeug.
Neue Verbrennungsmotoren mit „Energy“-Label
Mit dem komplett neuen 1,6-Liter-Diesel „Energy dCi 130“ wird Renault den leistungsstärksten Selbstzünder seiner Hubraum¬klasse anbieten. Gleichzeitig wird das Triebwerk über das beste Emissions-/Leistungsverhältnis seiner Klasse verfügen. Im Scénic und Grand Scénic wird er ab Mai 2011 die CO2–Emissionen im Vergleich zur Vorgängergeneration um 20 Prozent reduzieren.
Die neuen Energy TCe-Benzinmotoren werden die CO2-Emissionen im Kleinwagensegment, der Kompakt- und kompakten Mittelklasse (A-, B- und C-Segment) sogar um rund 30 Prozent verringern. Dies entspricht einem Rückgang um rund 40 Gramm CO2 pro Kilometer oder einen Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer.
Insgesamt werden die Renault CO2-Flottenemissionen von heute durchschnittlich 137 Gramm pro Kilometer bis zum Jahr 2013 auf 120 Gramm pro Kilometer deutlich sinken. Wenn sich 2016 die Renault Elektrofahrzeuge auf dem Markt etabliert haben, wird der Wert sogar bei weniger als 100 Gramm CO2 pro Kilometer liegen.
2.) Eine robuste Produktplanung
Im Jahr 2012 wird die Z.E.-Palette (Zero Emission) von Renault vier Fahrzeuge umfassen, gefolgt von weiteren Neuerscheinungen zwischen 2014 und 2016. Bis 2016 kann Renault zusammen mit Allianz-Partner Nissan weltweit 1,5 Millionen Elektrofahrzeuge vermarkten. Die Produktionskapazität der Renault-Nissan Allianz wird ab 2015 bei 500.000 Elektrofahrzeugen pro Jahr liegen.
Größere und breitere Palette von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor
Im Jahr 2013 werden die Marken der Renault Gruppe 44 Modelle im Angebot haben, bis 2016 wird diese Zahl auf 48 steigen. Zum Vergleich: 2010 umfasste das Portfolio der Renault Gruppe 40 Typen, 2005 waren es noch 30 Modelle.
Neben der Z.E-Palette wird Renault aktuelle Neuauflagen volumenstarker Modelle auf den Markt bringen. Hierzu zählen der überarbeitete Twingo 2011, der neue Clio 2012 sowie von Dacia ein neues Familienfahrzeug und ein leichtes Nutzfahrzeug.
Außerhalb Europas wird Renault eine Fahrzeugpalette anbieten, die genau auf die Bedürfnisse der internationalen Märkte zugeschnitten ist. Hierzu zählen insbesondere auch Modelle der gehobenen Klasse wie Fluence und Latitude sowie der SM7 der koreanischen Tochtermarke Renault Samsung Motors. Auch das unter den Markennamen Dacia und Renault vermarktete SUV-Modell Duster spielt eine Schlüsselrolle beim Wachstum außerhalb Europas.
3.) Ein stärkeres Markenimage
Renault strebt die Stärkung seines Markenimages durch Innovationen für alle, Qualität und Design an.
Innovationen für alle
Die Renault Unternehmensgeschichte ist gekennzeichnet von erschwinglichen Innovationen für breite Käuferschichten. Jüngstes Beispiel ist das integrierte Navigationssystem Carminat TomTom zum Preis von weniger als 500 Euro. Die kommenden Elektrofahrzeuge mit dem Anschaffungspreis und den Betriebskosten eines vergleichbaren Dieselmodells werden die Rolle von Renault als innovative Marke mit erschwinglichen Produkten weiter stärken.
Qualität
Auch die aktuelle Qualitätsoffensive trägt zur Stärkung des Markenimages bei. Die wichtigsten markenübergreifenden Umfragen listen Renault Modelle heute bei den Fahrzeugen mit der besten Qualität. Bei der Zuverlässigkeit rangiert die Marke ebenfalls unter den Top Drei. Ziel der Renault Gruppe ist, diese Fortschritte einer breiten Öffentlichkeit bekannter zu machen. Darüber hinaus strebt der Konzern bis Ende 2013 bei der Qualität die führende Position unter den Volumenherstellern an.
Design
Die Studie DeZir, die auf dem Pariser Autosalon 2010 präsentiert wurde, gab den ersten Ausblick auf die neue Renault Designstrategie. Weitere Konzeptfahrzeuge sollen den Blick auf die künftige Formensprache schärfen, darunter auch das Crossover CAPTUR. Der aktualisierte Twingo und der neu entwickelte Clio werden die neue Designlinie erstmals in die Serie einführen.
4.) Herausragende Servicequalität
Renault genießt in vielen Ländern, wie etwa Frankreich und Spanien, einen exzellenten Ruf für seine herausragende Servicequalität. Ziel des Unternehmens ist es, dieses hohe Niveau weltweit zu etablieren und auf alle Servicebereiche auszudehnen: Verkauf, Kundendienst und Finanzierungsangebote. Ab 2011 wird Renault erstmals im Rahmen eines Kundenversprechens acht Händlerverpflichtungen formulieren. Hierzu gehören garantierte Testfahrten für jedes Modell ebenso wie Informationen zum Bestellstatus bis zum Zeitpunkt der Auslieferung.
5.) Optimierte Ausgaben für Investitionen und Entwicklung
Der Strategieplan „Renault 2016 – Drive the Change“ sieht vor, die Ausgaben für Investitionen, Forschung und Entwicklung unter neun Prozent des Umsatzes zu halten. Gleichzeitig wird die Renault Gruppe ihr Vertriebsgebiet weiter ausdehnen und ihre Innovationspolitik fortsetzen.
Mehr gemeinsame Plattformen
Eine neue gemeinsame Plattform mit Nissan für die mittleren und gehobenen Segmente (C/D-Plattform) soll die Produktion von 1,5 Millionen Fahrzeugen pro Jahr ermöglichen. Renault und Daimler werden eine gemeinsame A-Plattform für die künftigen Kleinwagenmodelle Twingo und Smart nutzen. Renault wird bei den leichten Nutzfahrzeugen gemeinsame Plattformen mit Nissan und Daimler nutzen.
Insgesamt werden 80 Prozent aller Fahrzeuge, die Renault zwischen 2014 und 2016 auf den Markt bringt, auf einer gemeinsam mit einem Partner genutzten Plattform basieren.
Standardisierung durch Module
Renault setzt auf verstärkte Standardisierung durch Module. Diese werden von Beginn an so gestaltet, dass sie für verschiedene Modelle verwendbar sind. Erstmals kommen sie bei den neuen M0- (Einstiegs-), B- und C/D-Plattformen zum Einsatz.
6.) Kosten reduzieren, um noch wettbewerbsfähigere
Fahrzeuge zu produzieren

Mit Hilfe der „Monozukuri“-Methode des Allianzpartners Nissan will Renault die direkten Kosten für die Fahrzeuge um jährlich vier Prozent reduzieren. Renault hat den „Monozukuri“-Ansatz 2010 in vier Pilotwerken eingeführt und wird ihn jetzt auf alle Produktionsstätten der Gruppe ausweiten. Bei den Kostensenkungen ist der gesamte Wertschöpfungsprozess im Blick, angefangen beim Design bis zur Auslieferung an den Kunden. Monozukuri wird dazu beitragen, die direkten Kosten bis 2013 um zwölf Prozent zu senken.
Renault passt seine Produktionskapazitäten in Europa an und erhöht die Fahrzeugproduktion im Ausland. Die Auslastung der Werke wird von der Allianz mit Nissan und der strategischen Kooperation mit Daimler profitieren. Bis Ende 2013 wird daher die Produktionskapazität um 20 Prozentpunkte steigen und sich die Auslastung der Werke in aller Welt auf über 100 Prozent verbessern.
7.) Marktposition in Europa festigen und international
ausbauen

Renault ist die Nummer zwei der Einzelmarken in Europa: In einem Markt mit schwachem Wachstum und sinkenden privaten Haushaltsbudgets für Neuwagen, die von 2000 bis 2010 um rund ein Viertel geschrumpft sind, möchte Renault vom Trend zu kleineren Fahrzeugen und erschwinglichen Technologien profitieren und auf diese Weise seine Position in Europa festigen.
Brasilien, Indien und Russland genießen international die höchste Priorität. Renault erwartet, dass Brasilien im Jahr 2013 der zweitgrößte Absatzmarkt für Renault sein wird, Russland der viertgrößte – ein Sprung von fünf Rängen nach oben. Zusammen mit Lada würde Renault 2013 die Nummer eins in Russland sein. Indien könnte 20 Plätze aufsteigen und auf Rang elf der wichtigsten Renault Märkte landen. In Brasilien strebt das Unternehmen dauerhaft einen Marktanteil von mehr als fünf Prozent an und wird 2011 die drei neuen Modelle Sandero Phase 2, Fluence und Duster einführen. Der Marktanteil in Russland soll 2013 sechs Prozent erreichen (ohne Lada), allerdings auf Basis einer vergrößerten Modellpalette: Der Duster wird 2012 eingeführt, 2013 folgt ein weiterer Kompaktwagen auf der M0-Plattform, der im Lada Werk Togliatti vom Band laufen soll. Auch das Renault Angebot in Indien wird rasant zunehmen: 2011 erscheinen erstmals Koleos und Fluence auf dem Subkontinent, 2012 ein neues Sports Utility Vehicle, 2013 schließlich sechs weitere neue Modelle.
Ausblick auf 2011
Der weltweite Markt für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge wird 2011 um rund sechs Prozent wachsen. Die Märkte außerhalb Europas werden dabei ihre Wachstumsdynamik beibehalten, während sich der europäische Markt auf dem aktuellen Niveau konsolidieren sollte (0 bis minus 2 Prozent), trotz des Rückgangs von schätzungsweise acht Prozent in Frankreich. Vor dem Hintergrund der starken Modellpalette und der Einführung der ersten Elektrofahrzeuge erwartet Renault, die Absatzzahlen und Erlöse in 2011 zu erhöhen. Die Gruppe strebt 2011 einen positiven Free Cash Flow von mehr als 500 Millionen Euro an und Aufwendungen von neun Prozent des Umsatzes für Investitionen, Forschung und Entwicklung...
...PRW 15/11 • 10.02.2011



Eine sehr umfangreiche Pressemitteilung mit nicht geringem Eigenlob. aber auch klaren Fakten.
Grüße aus dem Steigerwald

Peter
_________________
Ich bin Franke. Danke!
Nach oben
Peter



Anmeldedatum: 12.02.2008
Beiträge: 527
Modell: Logan MCV 1,4 Basic, Marineblau

Beitrag Verfasst am: 03.06.2011, 14:01     Titel: Neues von der Pressestelle  
Die Renault-Presseabteilung teilt mit:

Zitat:
RENAULT GLOBAL QUALITY AWARD 2010
FÜNF DEUTSCHE RENAULT HÄNDLER FÜR HERVORRAGENDE QUALITÄT AUSGEZEICHNET

Renault verleiht zum sechsten Mal den „Renault Global Quality Award“ und zeichnet damit die besten Händler aus 36 Ländern für ausgezeichnete Verkaufs- und Servicequalität aus. In diesem Jahr gehören die fünf deutschen Renault Händler Autohaus Rapp GmbH & Co. KG, Auto Krasser, Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG, Autohaus Glienicke GmbH und Autohaus Hensle GmbH zu den prämierten Betrieben.
Die Auszeichnungen wurden in Anwesenheit von Jérôme Stoll, Executive Vice President Sales and Marketing des Renault Konzerns, am 27. Mai 2011 in Paris vorgenommen. Grundlage für die Wertung sind umfangreiche Kundenzufriedenheitsumfragen in den Bereichen Neuwagenkauf und Kundendienst. Dazu führt Renault weltweit 1,2 Millionen Telefonumfragen durch. Allein in Deutschland befragte Renault 2010 rund 140.000 Kunden. Bei der Preisvergabe wurden nicht nur die absolut besten Ergebnisse bewertet, sondern auch die stärksten Verbesserungen.
Kontinuierliche Qualitätssteigerungen im Verkauf und Service
Seit Jahren verzeichnet Renault bei der Servicequalität im Verkauf und Kundendienst im deutschen Händlernetz einen klaren Aufwärts¬trend. In Deutschland stieg der Anteil der Kunden, die Ihren Händler sicher weiterempfehlen würden im Neuwagenverkauf auf aktuell 91,4 Prozent. Im Kundendienst wuchs dieser Anteil auf rund 87,4 Prozent.
Im Rahmen des neuen internationalen Strategieplans „Renault 2016 – Drive the Change“ wird Renault herausragende Servicequalität weltweit etablieren und auf alle Servicebereiche ausdehnen, um die Kundenbindung zu stärken und neue Kunden zu gewinnen. Ab 2011 wird das Unternehmen im Rahmen von acht Kundenversprechen Händlerverpflichtungen formulieren, die entscheidend für eine gute Kundenbindung im Neuwagen- und Kundendienstgeschäft sind. Das Vertriebsnetz stellt dabei die wichtigste Schnittstelle zwischen Renault und seinen Kunden dar.
Ab 2011 wird der neue internationale Händlerwettbewerb „Dealer of the Year“ den „Renault Global Quality Award“ ersetzen und die besten Renault Partner aus 33 Ländern auszeichnen. Die Ehrung für die weltweit besten Renault Partner verleiht im nächsten Jahr Carlos Ghosn, CEO und Präsident der Renault Gruppe.
...
...PRW 54/11 • 03.06.2011



Die Auszeichnung sieht so aus:




Vieleicht hat ja das eine oder ander Forumsmitglied die Möglichkeit, die Leistungen der genannten Betriebe auch selbst zu beurteilen, wäre sicher interessant!

Grüße aus dem Steigerwald

Peter
_________________
Ich bin Franke. Danke!
Nach oben
Peter



Anmeldedatum: 12.02.2008
Beiträge: 527
Modell: Logan MCV 1,4 Basic, Marineblau

Beitrag Verfasst am: 14.07.2011, 12:46     Titel: Sportschau  
Die Renault-Pressestelle teilt mit:

Zitat:
DACIA IN DER ARD

DACIA AB SOFORT GEWINNSPIEL-PARTNER BEIM „TOR DES MONATS“ IN DER ARD-SPORTSCHAU

Für die neue Bundesliga-Saison 2011/2012 ist die Automarke Dacia der offizielle Gewinnspielpartner des „Tor des Monats“ in der Sportschau im Ersten. Dafür stellt Dacia jeden Monat ein Pkw-Modell zur Verfügung, das die Zuschauer bei der Abstimmung um das schönste Tor gewinnen können.
Das Fahrzeug wird den Fußball-Fans in 25-sekündigen Trailern (Kreation: Nordpol, Hamburg) im Rahmen der Voting-Ankündigungen präsentiert.
„Durch den redaktionellen Bezug bietet das Voting für die Zuschauer ein starkes Involvement, da diese aktiv entscheiden, wer Torschütze des Monats wird. Ein derart emotionales Umfeld bietet natürlich äußerst attraktive Möglichkeiten, unsere Marke zu inszenieren“, so Patrick Fourniol, Vorstand Marketing bei Dacia. „Wir freuen uns, Dacia als Partner für das Gewinnspiel an Bord zu haben“, sagt Uwe Esser, Geschäftsleiter TV-Vermarktung der ARD-Werbung SALES & SERVICES GmbH (AS&S).
Jeweils am ersten Samstag im Monat und dem darauffolgenden Sonntag werden die schönsten Tore des Monats in der ARD-Sportschau vorgestellt. Die Zuschauer sind anschließend aufgefordert, via Telefon oder
Nur registrierte Nutzer können die Links in diesem Board sehen!
Bitte Registrieren oder Anmelden im Forum!
ihr Lieblingstor zu wählen und an der Verlosung attraktiver Preise teilzunehmen. Am zweiten Samstag im Monat wird das Tor des Monats sowie der Gewinner des Hauptpreises bekannt gegeben...
...PRW 70/11 • 14.07.2011



Grüße aus dem Steigerwald

Peter
_________________
Ich bin Franke. Danke!
Nach oben
Dragon



Anmeldedatum: 15.05.2009
Beiträge: 707


Beitrag Verfasst am: 14.07.2011, 14:09     Titel:  
Hallo Peter,

vielen Dank für die Info.


Gruß,


Geoffrey
Nach oben
HORST



Anmeldedatum: 22.06.2007
Beiträge: 2170
Modell: Dacia logan laureate 1.6 64 kw toreador rot

Beitrag Verfasst am: 17.07.2011, 09:29     Titel:  
danke für die infos peter .
wink
_________________
VIVA LA REVOLUTION !!!
HASTA LA VICTORIA SIEMPRE !!!
VENCEREMOS !!!
Nach oben
Peter



Anmeldedatum: 12.02.2008
Beiträge: 527
Modell: Logan MCV 1,4 Basic, Marineblau

Beitrag Verfasst am: 25.08.2011, 13:59     Titel: Werkstatt-Test  
Neues von Renault:

Zitat:
BESTNOTE „EINS“ BEIM ADAC-WERKSTATT-TEST
„SEHR GUT“ FÜR ALLE FÜNF GETESTETEN RENAULT WERKSTÄTTEN

Zum zweiten Mal in Folge erzielte Renault die Bestnote „sehr gut“ im renommierten ADAC-Werkstatt-Test. In allen fünf geprüften Werkstätten der Marke wurden die fünf präparierten Mängel entdeckt und fachkundig beseitigt. Auch im Service konnten die Renault Werkstätten auf voller Linie punkten. Mit dem exzellenten Ergebnis platziert sich Renault auf Rang zwei unter allen geprüften Herstellern und konnte namhafte Wettbewerber deutlich distanzieren.
„Das erstklassige Ergebnis bestätigt unsere langjährigen Anstrengungen für mehr Service- und Reparaturqualität“, erklärt Christophe Mittelberger, Vorstand Qualität und Kundendienst der Renault Deutschland AG, das gute Abschneiden der Renault Werkstätten. „Die konsequenten Investitionen von Renault in die Aus- und Weiterbildung aller im Kundenkontakt und Service beschäftigten Mitarbeiter machen sich jetzt bezahlt. Auch die permanente Nutzung der Dialogannahme hat zu diesem guten Ergebnis beigetragen. Mittelfristig werden wir die Kundenzufriedenheit noch weiter steigern“, so Mittelberger.
Alle präparierten Mängel gefunden

Die Prüfer nahmen für den ADAC-Werkstatt-Test 2011 jeweils fünf Vertragswerkstätten von insgesamt 15 Herstellern unter die Lupe. Hierzu präparierten sie Fahrzeuge der Marken mit jeweils fünf Fehlern und fuhren zur tatsächlich fälligen großen Inspektion vor. Die Mängelliste umfasste eine defekte Kennzeichenleuchte, einen zu geringen Kühlmittelstand, einen verstellten Scheinwerfer, zu geringen Luftdruck im Reserverad und einen abgehängten Auspuff.
Das Aufspüren der Fehler floss zu 60 Prozent in das Qualitätsurteil ein. Weitere 40 Prozent betrafen den Service. Bewertet wurden hier unter anderem die telefonische Terminvereinbarung, die Fahrzeugabgabe, die Auftragsannahme, die Fahrzeugabholung sowie die Verständlichkeit der Rechnung.
Top-Leistungen in der Technik- und Service-Wertung
Um zu ermitteln, ob es eine Verbesserung der Werkstattleistung gibt, prüfte der ADAC die gleichen Betriebe wie beim Werkstatt-Test 2009. Die fünf Renault Werkstätten Autohaus Barwinski in Neuss, Renault Retail Group in Hamburg, Autohaus Krismayer in Neustadt/Weinstraße, Autohaus Aken Dessau und der Betrieb Hans Hanauer in München erwiesen sich ausnahmslos als tadellos in der Technik-Wertung. Alle Betriebe fanden die präparierten Mängel und behoben diese. In der Service-Wertung erreichten vier Werkstätten 39 von 40 möglichen Punkten.
Insgesamt kamen die getesteten Renault Betriebe auf 490 von 500 erreichbaren Zählern. Damit liegt die französische Marke nur zwei Punkte hinter dem Testsieger und zehn Punkte vor dem Drittplatzierten. Das detaillierte Ergebnis ist in der September-Ausgabe der Zeitschrift „ADAC Motorwelt“ nachzulesen...
...PRP 82/11 • 25.08.2010



Ein sehr gutes Testergebnis!
Was mich allerdings etwas verwundert ist die Tatsache, dass der ADAC nichts vom Test der Werkstätten mit DACIA-Fahrzeugen schreibt, an dem ich selbst teilgenommen habe. Zumindest erscheint mein Autohaus nicht in der Tabelle, mein MCV auch nicht!
Vielleicht steht ja im Septemberheft des ADAC etwas darüber.

Grüße aus dem Steigerwald

Peter
_________________
Ich bin Franke. Danke!
Nach oben
Peter



Anmeldedatum: 12.02.2008
Beiträge: 527
Modell: Logan MCV 1,4 Basic, Marineblau

Beitrag Verfasst am: 26.08.2011, 19:27     Titel: Test 2  
die Renault-Pressestelle schreibt:

Zitat:

BESTNOTE BEI MÄNGELERKENNUNG UND SERVICEBETREUUNG
DREI STERNE FÜR RENAULT BEIM
AVD WERKSTATT-TEST

Renault erzielte mit drei AvD-Sternen die Bestnote beim bundesweiten unabhängigen Werkstatt-Test des „Automobilclub von Deutschland“ (AvD). Insgesamt beurteilten die Tester die Inspektionsqualität und die Kundenfreundlichkeit von 75 Vertragshändlern großer Hersteller, freien Werkstätten und Filialen von Werkstattketten. Lediglich drei Unternehmen konnten in der Gesamtwertung ein Drei-Sterne-Ergebnis für sich verzeichnen.
„Das erneute, gute Abschneiden von Renault zeigt, dass wir die Werkstattqualität in unserem Händlernetz auf hohem Niveau etabliert haben“, kommentierte Christophe Mittelberger, Vorstand Qualität und Kundendienst der Renault Deutschland AG, das Testergebnis. „Auch in Zukunft werden wir alles daran setzen, um bei Reparaturleistungen und Kundenfreundlichkeit unseren hohen Standard nochmals zu verbessern“, so Mittelberger weiter.
Top-Noten nur für nahezu fehlerfreien Ablauf
Für den unabhängigen Werkstatt-Test hatten der TÜV SÜD und das Ingenieurbüro Wagner aus Bad Camberg im Auftrag des AvD bundesweit Betriebe von Renault, Opel, Volvo, Volkswagen und Kia unter die Lupe genommen. Dazu kamen freie Werkstätten sowie Filialen von A.T.U, Pit Stop und stopp+go.
Für den Werkstatt-Test fuhren die Prüfer zur turnusgemäß anstehenden Wartung mit Fahrzeugen vor, die mit jeweils fünf Mängeln präpariert waren: einem zu niedrigen Luftdruck im rechten Hinterreifen, einer defekten Kennzeichenbeleuchtung, zu geringem Kühlflüssigkeitsstand, einer defekten Sicherung für den Scheibenwischer und einem verstellten Scheinwerfer.

Neben der Inspektionsqualität floss die Servicebetreuung zu 50 Prozent in die Gesamtnote ein. Die Prüfer bewerteten hierbei die Auftragsannahme, die Transparenz der erforderlichen Arbeiten und deren Abrechnung sowie die Freundlichkeit gegenüber dem Kunden. Das ausführliche Testergebnis ist in dem AvD-Clubmagazin „Motor & Reisen“ nachzulesen... ...PRP 89/11 • 26.08.2010


Also ein weiterer Erfolg für die Renault-Werkstätten, aber auch für andere Dienstleister.





Dass das von Renault veröffentlichte Bilddokument gestellt ist, ist schon bei nur flüchtiger Betrachtung erkennbar!


Grüße aus dem Steigerwald

Peter
_________________
Ich bin Franke. Danke!
Nach oben
Peter



Anmeldedatum: 12.02.2008
Beiträge: 527
Modell: Logan MCV 1,4 Basic, Marineblau

Beitrag Verfasst am: 12.09.2011, 11:17     Titel: Tor des Monats  
Neue Presseinformationen:



Zitat:

VOLL AUSGESTATTETES TOP-MODELL IN ARD-SPORTSCHAU VERLOST
„TOR DES MONATS“-GEWINNER NIMMT DACIA DUSTER IN EMPFANG

Als erster Gewinner der Auslosung zum „Tor des Monats“ konnte Johannes Wicke aus dem hessischen Schotten-Eschenrod einen Dacia Duster dCi 110 4x4 in der Top-Ausstattung „Prestige“ in Empfang nehmen. Die rumänische Renault Tochter Dacia ist für die Bundesliga-Saison 2011/2012 der offizielle Gewinnspiel¬partner des „Tor des Monats“ in der ARD-Sportschau.
Der 21-jährige Jura-Student nahm den Schlüssel für sein erstes eigenes Auto aus den Händen von Reinhard Zirpel, Vorstand Kommunikation der Renault Deutschland AG, in der Renault Retail Group Niederlassung Frankfurt entgegen. „Dass ich mit meinem Studentenbudget zu so einem voll ausgestatteten Allradler komme, hätte ich mir nie träumen lassen“, freute sich der Fußball- und Sportschau-Fan.
Johannes Wicke hatte für Sascha Rösler von Fortuna Düsseldorf als Schützen des schönsten Tores im Juli gestimmt. Dessen Treffer am 18. Juli im Spiel gegen den VfL Bochum erhielt 40 Prozent aller Einsendungen und Telefonanrufe.... ...www.dacia-presse.de
PRP 93/11 • 12.09.2011


Dazu das Foto von der Übergabe:




Grüße aus dem Steigerwald

Peter
_________________
Ich bin Franke. Danke!
Nach oben
Peter



Anmeldedatum: 12.02.2008
Beiträge: 527
Modell: Logan MCV 1,4 Basic, Marineblau

Beitrag Verfasst am: 30.09.2011, 15:48     Titel: Lichttest 2011  
Die Dacia-Pressestelle teilt mit:

Zitat:

SICHERHEITSAKTION STARTET AM 1. OKTOBER 2011
RENAULT UNTERSTÜTZT „LICHT-TEST 2011“

Renault fördert als Automobilpartner die Aktion „Licht-Test 2011“. Dabei können Autobesitzer ab dem 1. Oktober 2011 kostenlos die Beleuchtung ihres Fahrzeugs bei den teilnehmenden Renault Partnern und in Meisterbetrieben der Kraftfahrzeuginnung überprüfen lassen. Renault unterstreicht mit dem Sponsoring sein nachhaltiges Engagement für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Der Beleuchtungstest lohnt sich gleich doppelt: Alle Teilnehmer können im Rahmen einer Verlosung einen neuen Twingo Rip Curl gewinnen.
Der Licht-Test ist die größte und traditionsreichste jährliche Verkehrssicherheitsaktion in Deutschland. „Renault engagiert sich seit Jahrzehnten für höchste Fahrzeugsicherheit“, betont Achim Schaible, Vorstandsvorsitzender der Renault Deutschland AG. „Deshalb ist es für Renault eine Selbstverständlichkeit, den Licht-Test 2011 als offizieller Automobilpartner zu unterstützen und damit einen Beitrag zu mehr Sicherheit auf Deutschlands Straßen zu leisten“.
Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) führt die breitenwirksame Aktion in Zusammenarbeit mit der Deutschen Verkehrswacht bereits seit 1956 durch, bei der jedes Jahr im Oktober rund zehn Millionen Fahrzeuge überprüft werden. Der Check umfasst acht Beleuchtungspunkte, die auf Funktion und richtige Einstellung kontrolliert werden. In der Vergangenheit zeigte sich, dass bei rund jedem dritten Fahrzeug die Beleuchtung nicht richtig funktioniert.
Im Rahmen der Aktion können Autobesitzer in den Kfz-Meisterbetrieben oder im Internet unter
Nur registrierte Nutzer können die Links in diesem Board sehen!
Bitte Registrieren oder Anmelden im Forum!
an einem Gewinnspiel teilnehmen, als dessen erster Preis der Renault Twingo Rip Curl lockt...
...PRW 73/11 • 30.09.2011





Das Gewinnspiel unter
Nur registrierte Nutzer können die Links in diesem Board sehen!
Bitte Registrieren oder Anmelden im Forum!
wird erst ab dem 01.10.2011 freigeschaltet!
Grüße aus dem Steigerwald

Peter
_________________
Ich bin Franke. Danke!
Nach oben
Peter



Anmeldedatum: 12.02.2008
Beiträge: 527
Modell: Logan MCV 1,4 Basic, Marineblau

Beitrag Verfasst am: 05.10.2011, 21:55     Titel: Produktion in Brasilien  
Die Dacia-Pressestelle teilt mit:



Zitat:

EXPANSION IN SÜDAMERIKA
RENAULT STEIGERT AB 2013 PRODUKTION IN BRASILIEN

Renault baut seine Marktstellung in Brasilien weiter aus: Ab 2013 erhöht der französische Hersteller in seinem Werk Curitiba die Produktionskapazität um 100.000 Fahrzeuge auf 380.000 Einheiten jährlich. Insgesamt wird Renault 200 Millionen Euro (500 Millionen Real) in dem südamerikanischen Land investieren und 1.000 weitere Arbeitsplätze schaffen. Ziel ist es, den Marktanteil in dem drittwichtigsten Markt der Gruppe bis 2016 von fünf auf acht Prozent zu erhöhen.
„2011 wird sich Brasilien zum zweitwichtigsten Markt von Renault entwickeln“, sagte Carlos Ghosn, Präsident und Chief Executive Officer von Renault im Rahmen eines Werksbesuchs in Brasilien. „Das Land ist ein wichtiger Pfeiler unserer internationalen Strategie. Wir werden mehr als ein Viertel unseres geplanten Absatzwachstums in Brasilien erzielen. Deshalb werden wir unsere Produktionskapazitäten entsprechend erhöhen“, so Carlos Ghosn weiter.
Brasilien zählt neben Russland und Indien zu den wichtigsten Wachstumsmärkten des langfristigen Unternehmens-Strategieplans „Renault 2016 – Drive the Change“.


Neue Ausbildungs- und Forschungseinrichtungen

Die Investitionen dienen in erster Linie neuen Anlagen und dem Ausbau der Produktionsstrassen. Geplant ist ebenfalls ein neues Entwicklungszentrum. Bislang sind die Forschungseinrichtungen von Renault Technologies Amériques (RTA) an mehreren Standorten in dem Industriekomplex untergebracht. Darüber hinaus wird Renault do Brasil eine neue Ausbildungsstätte sowie eine neue Lagerlogistik einrichten. Nachdem 2011 bereits 1.000 Neueinstellungen erfolgten, werden bis 2015 nochmals 1.000 neue Mitarbeiter die Belegschaft verstärken.
Produktion für Südamerika
Renault verfügt im Ayrton Senna Industriezentrum in Curitiba über drei Fertigungsstätten für die Pkw-, Nutzfahrzeug- und Motorenproduktion. Seit der Standortgründung 1997 hat Renault in Brasilien 1,7 Milliarden Euro investiert und beschäftigt heute 6.000 Mitarbeiter. Neben dem Mégane Grandtour der zweiten Generation, den Modellen Logan, Sandero und Sandero Stepway produziert Renault ab Oktober auch den Duster in Curitiba...
...PRW 93/11 • 05.10.2011



Dazu ein paar Bilder:




Grüße aus dem Steigerwald

Peter
_________________
Ich bin Franke. Danke!
Nach oben
HORST



Anmeldedatum: 22.06.2007
Beiträge: 2170
Modell: Dacia logan laureate 1.6 64 kw toreador rot

Beitrag Verfasst am: 09.10.2011, 16:10     Titel:  
in wieviel länder wird der dacia schon verkauft ?
gruss horst
_________________
VIVA LA REVOLUTION !!!
HASTA LA VICTORIA SIEMPRE !!!
VENCEREMOS !!!
Nach oben
Peter



Anmeldedatum: 12.02.2008
Beiträge: 527
Modell: Logan MCV 1,4 Basic, Marineblau

Beitrag Verfasst am: 08.11.2011, 19:38     Titel: DACIA DUSTER JETZT AUCH MIT FLÜSSIGGASANTRIEB ERHÄLTLICH  
Neues von der Dacia-Pressestelle:

Zitat:
UMWELTFREUNDLICH UND KOSTENGÜNSTIG
DACIA DUSTER JETZT AUCH MIT FLÜSSIGGASANTRIEB ERHÄLTLICH

Dacia präsentiert mit dem Duster 1.6 16V LPG 105 4x2 bereits das dritte Modell, das mit Flüssiggasantrieb ab Werk lieferbar ist. Der Mehrpreis im Vergleich zum Benziner beträgt lediglich 800 Euro. Das ist der geringste Aufpreis für ein Flüssiggasauto in Deutschland. Zusätzlich können die Kunden aufgrund der steuerlichen Begünstigung von LPG (Liquified Petroleum Gas) rund 40 Prozent bei den Kraftstoffkosten sparen. Damit amortisiert sich der Kauf bereits ab einer Fahrleistung von rund 20.000 Kilometern.
Der 75 kW/102 PS starke Dacia Duster 1.6 16V LPG 105 ist schon ab 13.590 Euro erhältlich. Er benötigt im Flüssig¬gas¬betrieb 9,1 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer und stößt 146 Gramm CO2 pro Kilometer aus. Den Spurt von 0 auf 100 km/h bewältigt der 75 kW/102 PS starke SUV in 12,8 Sekunden, die Höchst-geschwindigkeit beträgt 162 km/h. Das Maximal¬drehmoment von 144 Nm steht bei 3.750 1/min bereit.
Um den Aktionsradius zu vergrößern, lässt sich der Dacia Duster 1.6 16V LPG 105 auch mit Superbenzin betreiben. Im Benzinmodus liegt der CO2-Ausstoß bei 167 Gramm pro Kilometer.

Aufprallsicherer Gastank

Der aufprallsichere 42-Liter-Gastank des Dacia Duster 1.6 16V LPG 105 wird im Werk diskret in der Reserveradmulde unter der Ladefläche eingesetzt. So kann der große Kofferraum weiterhin uneingeschränkt genutzt werden. Der Duster 1.6 16V LPG 105 startet immer im Benzinbetrieb. Sobald die optimalen Betriebs-parameter erreicht sind, schaltet das System automatisch in den Flüssiggasbetrieb um. Über einen Schalter in der Armaturentafel kann der Fahrer jederzeit wieder den Benzinbetrieb wählen.
Insgesamt bietet die Renault-Tochter Dacia jetzt drei Modelle mit bivalentem (Benzin und Gas) Flüssiggasbetrieb an: Neben dem Duster sind die Schräghecklimousine Sandero und der Kombi Logan MCV mit LPG-Antrieb erhältlich.

Sandero LPG günstigstes Flüssiggasauto in Deutschland


Mit einem Preis ab 8.790 Euro ist der Dacia Sandero 1.2 16V 75 LPG mit 55 kW/75 PS Leistung derzeit das günstigste Flüssiggas-Auto in Deutschland. Sein LPG-Verbrauch von 7,6 Litern pro 100 Kilometer entspricht CO2-Emissionen von lediglich 122 Gramm pro Kilometer.
Eine weitere Alternative ist der Sandero Stepway mit der neuen Motorisierung 1.6 MPI LPG 85 zum Preis von 10.790 Euro. Mit 154 Gramm CO2 pro Kilometer ist der Ausstoß im Flüssiggasbetrieb um 20 Gramm geringer als im konventionellen Benzinmodus.
Der Logan MCV 1.6 MPI LPG 85 (60 kW/82 PS) ist ab 10.790 Euro erhältlich. Mit 149 Gramm CO2 pro Kilometer weist auch er im Flüssiggasbetrieb vorbildlich niedrige Emissionen auf.
Bei allen drei Modellen werden die Flüssiggasanlagen bereits ab Werk eingebaut. Deshalb gewährt Dacia unverändert die Neuwagengarantie von drei Jahren oder 100.000 Kilometern. .. ...www.renault-presse.de PRP 105/11 • 08.11.2011





Wie ich finde, eine recht positive Entwicklung.

Grüße aus dem Steigerwald

Peter
_________________
Ich bin Franke. Danke!
Nach oben
Peter



Anmeldedatum: 12.02.2008
Beiträge: 527
Modell: Logan MCV 1,4 Basic, Marineblau

Beitrag Verfasst am: 15.11.2011, 00:14     Titel:  
Wieder interessante Neuigkeiten von der Dacia-Presseabteilung:


Zitat:
EISRENN-BOLIDE GIBT AUSBLICK AUF NEUEN FAMILIENVAN
DACIA STARTET BEI TROPHÉE ANDROS MIT DEM NEUEN LODGY GLACE

Mit dem Lodgy Glace enthüllt Dacia die Rennversion des neuen Familienvans der rumänischen Marke. Der
257 kW/350 PS-Bolide wird bei den Eisrennen der legendären Trophée Andros starten und zeigt erste Designmerkmale der komplett neuentwickelten Dacia Großraumlimousine. Auftakt der Rennserie ist am 3. und 4. Dezember im französischen Val Thorens. Prominentester Lodgy Glace-Pilot wird der vierfache Formel-1-Weltmeister Alain Prost sein.
Mit dem Debüt des Lodgy Glace (Glace = Französisch für Eis) präsentiert Dacia gleichzeitig den Namen des neuen Modells der rumänischen Renault Tochter, das im März 2012 beim Genfer Auto-Salon seine Weltpremiere feiern wird. Darüber hinaus erlaubt die markante Rennversion einen ersten Eindruck, wie das Design des zukünftigen Familienfahrzeugs aussehen könnte.

Eisrennpremiere mit Van-Karosserie
Der Dacia Lodgy Glace ist der erste Rennwagen mit Van-Karosserie in der Geschichte der Silhouetteserie Trophée Andros. Neben Alain Prost, der 2010 und 2011 am Steuer des Dacia Duster Glace Vizemeister in der spektakulären Eisrennserie wurde, gehen im zweiten Lodgy Glace sein Sohn Nicolas Prost sowie Evens Stievenart an den Start. Stievenart gewann im März 2011 zusammen mit Alain Prost das Superfinale der Trophée Andros in der Arena des Stade de France in Paris.
„Nicolas und Evens sind echte Trophée Andros-Gewächse und lieben diese Serie. Die Vorstellung, als Partner und Gegner für das gleiche Team zu fahren, ist eine große Herausforderung sowohl für sie als auch für mich“, erklärt Alain Prost. Sein Sohn Nicolas sagt: „Ich kann es kaum erwarten, hinter das Steuer des Lodgy Glace zu kommen. Nachdem ich 2010 und 2011 die Trophée Andros Electrique gewonnen habe, freue ich mich auf die neue Herausforderung. Der Zweikampf mit meinem Vater wird fantastisch.“
Die Eisrennserie Trophée Andros genießt international eine Ausnahmestellung und verlangt Höchstleistungen unter härtesten Bedingungen von Fahrern und Material. Die Rennkurse bieten je nach Wetterlage durch schnell wechselnde Bedingungen stets neue Herausforderungen, die vom Fahrer höchste Präzision und enormes Feingefühl erfordern.

Rennversion startet mit Genen von Renault Sport Technologies
Für die Entwicklung des Dacia Lodgy Glace ist Renault Sport Technologies verantwortlich. Unter der Fiberglashaut der Rennversion verbirgt sich ein Gitterrohrrahmen. Für den Vortrieb sorgt der bereits aus dem Dacia Duster Glace bekannte, kraftvolle 3,0-Liter-V6-Benziner mit 24 Ventilen, der ursprünglich aus dem Motorensortiment der Renault Nissan Allianz stammt. Der im Heck eingebaute Sechszylinder leistet 257 kW/350 PS bei
7.500 1/min. Das maximale Drehmoment von 360 Nm liegt bei 5.500 1/min an. Für den schnellen und präzisen Gangwechsel sorgt ein sequenzielles 6-Gang-Getriebe.
Darüber hinaus wurde für den Einsatz im Dacia Lodgy Glace die Aufhängung mit doppelten Dreieckslenkern und speziellen Stoßdämpfern, die einen besonders langen Federweg erlauben, im Detail modifiziert. Das Differenzial ist ebenfalls für die extremen Anforderungen bei den Eisrennen ausgelegt. Auch die mechanische Vierradlenkung wurde von den Renault Sport Spezialisten neu abgestimmt. Das System ermöglicht eine hohe Präzision bei den schnellen Kurvendrifts und lässt sich schnell und einfach für die jeweilige Rennstrecke nachjustieren.

Technische Daten Dacia Lodgy Wettbewerbsfahrzeug

Chassis
Aufbau: Gitterrohrrahmen
Aufhängung: Doppelquerlenker, einstellbare Federbeine mit integrierten Stoßdämpfern

Motor
Typ: Renault-Nissan VQ 30
Einbau: Mittelmotorposition
Bauart: V6-Aggregat
Ventile pro Zylinder: 4
Hubraum: 2.987 cm3
Bohrung x Hub: 93 mm x 73,3 mm
Max. Leistung: 257 kW/350 PS bei 7.500 1/min
Max. Drehmoment: 360 Nm bei 5.500 1/min

Kraftübertragung
Antriebsart: Allradantrieb
Getriebe: Sequenzielles 6-Gang-Getriebe
Differenzial: Differenzial mit begrenztem Schlupf vorne und hinten
Lenkung: Vierradlenkung

Bremsen
Vorderachse: Scheiben, Stahl, innenbelüftet,
300 mm Durchmesser
Hinterachse: Vollscheiben, Stahl, 265 mm Durchmesser

Reifen und Räder
Räder: Magnesiumräder, 5,5 x 16 Zoll
Reifen: Continental Ice Racing Contact 3

Maße und Gewichte
Länge: 4.001 mm
Breite: 1.900 mm
Spur vorne und hinten: 1.690 mm
Radstand: 2.500 mm
Leergewicht: 950 kg
Tankvolumen: 25 l ...


...PRP 109/11 • 14.11.2009



Dazu ein paar Bilder:








Ich persönlich finde, man kann dem Fahrzeug eine gewisse Hässlichkeit nicht absprechen!

Grüße aus dem Steigerwald

Peter
_________________
Ich bin Franke. Danke!
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  
   Dacia Club Forum Foren-Übersicht -> Dacia News Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter   
Seite 1 von 4

  


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Impressum : : Haftungsausschluss

Forensicherheit

44771 Angriffe abgewehrt
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de